Nathaly Stark
Stark für Ihr Pferd

Was ist Osteopathie?


Osteopathie bedeutet nicht, einfach an allen Gliedmaßen zu zerren! Oder wie häufig praktiziert, dem Pferd mit dem Hufkratzer über den Rücken zu kratzen, bis es sich vor Schmerz fast auf den Boden wirft.

Im Gegenteil!! Die Osteopathie ist eine sanfte Methode blockierte Gelenke wieder in ihre physiologische Position zu bringen. Die Geschmeidigkeit der Bewegung zu erhalten oder diese wieder zu erlangen. Dem Pferd wieder Freude an Bewegung zu ermöglichen. Das ist die Aufgabe der Osteopathie. 

Osteopathen und Physiotherapeuten sehen nicht nur mit den Augen, sie sehen auch mit den Händen. 

Disbalancen in Muskeln, Gelenken und in umliegenden Geweben werden über das Abstreichen mit den Händen über den gesamten Pferdekörper ertastet. Deutliche Wärmemuster werden aufgespürt und können Hinweise für entzündliche Prozesse im Körper sein.

Eine einzige Blockade kann über Muskel- und Faszienverbindungen eine Art Dominoeffekt auslösen und den gesamten Körper in Mitleidenschaft ziehen. 

Pferde sind wahre Meister der Kompensation!! So KANN ein einfaches Hinfallen vor Monaten auf der Weide zunächst weiter nichts ausgemacht haben, das Problem wird oft erst "greifbar" wenn Bewegungs- und/oder Rittigkeitsprobleme auftauchen.


Ablauf meiner osteopathischen Behandlung 

Das Pferd sollte in einem sauberen und "kalten" Zustand vorgestellt werden. Lahmheiten, Blockaden und Muskelverspannungen werden in diesem Zustand nicht verwischt.  

Egal für welche Behandlungsform Sie sich für ihr Pferd entscheiden. In jedem Fall erfolgt im Vorfeld ein umfangreiches Gespräch mit Ihnen, dem Pferdebesitzer oder Pferdehalter.

Nach dem Gespräch werde ich das Pferd von Kopf bis Fuss abtasten um Verspannungen, Narben oder evtl. Entzündungen zu ertasten.

Für eine osteopathische Behandlung erfolgt dann eine Bewegungsanalyse im Schritt und Trab an der Hand, an der Longe und ggf. unterm Sattel.

Nach der Bewegungsanalyse erfolgt die Befundung aller gelenkigen Verbindungen im Pferdekörper sowie des Kiefergelenkes und eine Zahnkontrolle.

Im Anschluss werden vorhandene Blockaden mit möglichst sanften Handgriffen, Massage und Mobilisierung gelöst und die Muskulatur ausmassiert. 

Alternativ kann das Vorabgespräch auch telefonisch erfolgen um mir bereits ein Bild von dem Patienten zu verschaffen.